Fördermittelberatung

Für Maßnahmen die zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes führen gibt es eine Vielzahl an Fördermitteln, die dem Bauherren einige Entscheidungen erleichtern können.

Daher bitte nochmals zur Erinnerung an ALLE, die Beratung in einem Erstgespräch ca. 15-20 min gestalte ich für den Beratungsempfänger in der Regel kostenfrei, um hier eine Eindruck zu erlangen, was den getan werden soll ist dieser Termin zwingend vor Ort am Objekt zu führen (Bestand) bei Neubauten kann dies auch per Mail erfolgen (Terminvereinbarungen bitte unter jaschke@rouven-jaschke.de)!

ACHTUNG: Bei den meisten Fördermitteln muss die Beratung und Antragsstellung vor dem Projektbeginn liegen! Daher sollten keine Verträge mit Handwerksfirmen unterschrieben werden, wenn man noch beabsichtigt Fördermittel zu beantragen!

Was die Sache für alle immer etwas unüberschaubarer macht, sind die Änderungen und Anpassungen in den Fördermittelkriterien, daher kommt es bei 'kleineren' Projekten manchmal darauf an, auf die notwendigen Beratungs- und Bauleistungen zu achten, die zwingend notwendig sind um die Fördermittel auch abrufen zu können. Hier ist ein vorheriges Erstgespräch mit dem Sachverständigen zwingend erforderlich, um nicht echte Mehrkosten für die Bauherren durch die Fördermittelberatung zu verursachen!

Manche Fördermittel machen auch erst in Kombination und der richtigen Splittung des Bauvorhabens wirtschaftlich Sinn, auch hier muss vor der eigentlichen Energie- & Fördermittelberatung im Erstgespräch erstmal erörtert werden, wo die Reise hingehen soll bzw. hingehen kann! Hier sollte speziell auch die seit 01/2020 möglich steuerliche Abschreibung von 'energetischen Sanierungsmaßnahmen' nicht unberücksichtigt gelassen werden - ACHTUNG - aber, nur weil es verlockend klingt, muss nicht der steuerliche Aspekt auch der wirtschaftlich sinnvollste sein!

Die Fördermittel sind daher in drei Arten zu unterteilen:

- Zinsvergünstigte Darlehen, teilweise mit Tilgungszuschuss

- Echte Investitionszuschüsse

- Steuerliche Abschreibung über die Einkommenssteuer

Dann muss unterschieden werden in die Beschaffungsart der Fördermittel:

- Darlehensantrag über die Hausbank

- Zuschussantrag direkt beim Fördermittelgeber

- Steuerliche Ansetzung durch den Steuerberater

Und die Fördermittelgeber:

- KFW

- L-BANK

- Rentenbank

- BAFA

"Wo man ihm ein Rätsel schenkt, steht der Ingenieur und denkt" .. 'Vorausdenken ist Planen!'

(C) JASCHKE [2005-2020] | 16.09.2020